Was ist ADHS überhaupt?

ADHS bei Erwachsenen - ADHS bei Jugendlichen - ADHS bei Kindern

ADHS ist die Abkürzung für Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung und ist eine häufige kinder- und jugendpsychiatrische Diagnose (Ca. 3-7% aller Kinder und Jugendliche). Mittlerweile erfüllen jedoch auch ca. 1-4% aller Erwachsenen, laut aktuellen Untersuchungen, die Diagnosekriterien von ADHS.

Unaufmerksamkeit, Impulsivität und Hyperaktivität gehören fast immer zu den Problemerscheinungen. Diese Symptome werden auf eine Aufälligkeit im Dopaminstoffwechsel vorwiegend des Frontalhirns zurückgeführt. Die Diagnose wird von einem Facharzt (Psychiatrie/Neurologie, Kinder- und Jugendpsychiatrie) gestellt, wenn die genannten Symptome bereits vor dem 7. Lebensjahr aufgetreten sind und sich seither immer wieder in verschiedenen Lebensbereichen zeigen. Die Diagnose wird zudem nur gestellt, wenn die Symptome nicht durch eine andere körperliche oder psychische Erkrankung verursacht werden.

ADHS ist offiziell eine psychiatrische Diagnose. Ich sehe es jedoch nicht als Krankheit. Menschen mit ADHS haben eine ganz bestimmte Persönlichkeit. Typische Probleme und Schwächen – aber auch typische Stärken und positive Eigenschaften wie jeder ander Mensch auch.